Arnold Janssen

Der Heilige aus Goch / 1837 - 1909

Gedenktag: 15. Januar

Arnold Janssen wurde am 5. November 1837 in Goch in der Diözese Münster geboren. Er war das zweite Kind des Fahrers Gerhard Janssen und seiner Frau Anna Katherina. Arnold wuchs mit 5 Brüdern und 2 Schwestern auf. Seine Eltern waren fromme Katholiken. Vater erzählte seinen Kindern von den Bedürfnissen der Kirche in anderen Ländern, von der Mission in Indien und von der Trauer, die die Glaubensunterschiede in Deutschland verursacht hatten. Abends betete die Familie den Rosenkranz für alle Bedürfnisse der Weltkirche. Dieses Gebet endete immer mit dem Beginn des Johannesevangeliums: "Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott." Seine Eltern hätten nicht ahnen können, dass dieser lebhafte und gleichzeitig ernsthafte Junge der Gründer des modernen Missionsapostolats sein würde. Er weiß von Kindheit an, dass er Priester werden will.

In jedem Fall sorgen seine Eltern für eine gründliche Ausbildung. Zum Beispiel studiert er Philosophie und später Theologie in Münster und an der Universität Bonn. Seine Ordination fand am 15. August 1861 statt, als er knapp 24 Jahre alt war. Er widmete die ersten zwölf Jahre seines Priestertums der Lehre. Am Bocholt Gymnasium unterrichtet er Physik und Katechese. In dieser Zeit reift seine Vorstellung von der Notwendigkeit, das Wort Gottes zu verbreiten, weiter. Eine besondere Liebe ging für die Mission aus, weshalb er während seiner Zeit als Gymnasiallehrer in Bocholt ein Missionsmagazin ("Little Heart of Jesus messenger") herausgab, um Gläubige für das Gebet zu rekrutieren und die Proklamation der Bischöfe zu unterstützen glauben Inzwischen ist er auch Direktor und Geistlicher im Ursulinenkloster in Kempen und Vorsitzender des Diözesanapostolats des Gebets.

Frauen schlossen sich seiner Bewegung an und gründeten mit ihm 1889 die Steyler Missionsschwestern und 1896 die Steyler Anbetungsschwestern. Sein Werk breitete sich überraschend schnell aus. Auf allen Erdteilen wurden Missions- und Arbeitsgebiete übernommen. 1909, im Todesjahr von Arnold Janssen lebten und wirkten 1500 Priester, Brüder, Missionsschwestern und Anbetungsschwestern in China, Italien, Argentinien, Österreich, Brasilien, Papua-Neuguinea, USA, Chile, Japan und den Philippinen. Heute sind es über 10 Tausend Männer und Frauen von allen Kontinenten, die zur großen Familie Arnold Janssens gehören. Er starb am 15. Januar 1909 in Steyl (Holland).

Am 19. Oktober 1975 sprach Papst Paul VI. den Ordensgründer Arnold Janssen selig. Der Sohn eines Fuhrmanns, am 5. November 1837 in Goch am Niederrhein geboren, gilt als Bahnbrecher der modernen Missionsbewegung in Europa. Die Heiligsprechung Arnold Janssens auf dem Petersplatz in Rom am 5. Oktober 2003 durch Papst Johannes Paul II. unterstreicht die enorme Bedeutung, die der Gocher für die Weltkirche besitzt.

Im Anfang war das Wort,
und das Wort war bei Gott,
und das Wort war Gott.
Im Anfang war es bei Gott.
Alles ist durch das Wort geworden,
und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist...


Katholische Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Goch

Homepage Kath. Pfarrgemeinde St. Georg Goch

Kath. Pfarrgemeinde
St. Georg
Kirchhof 10
D-47574 Goch

Telefon: 0049 2823 7126
Fax : 0049 2823 87221

Pfarrbüro ist geöffnet:
Montags bis Donnerstags: 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwochs : 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Freitags : 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr